Spezialprojekt: Portalschleifmaschine

In dieses spannende und komplexe Projekt floss eine Menge an Konstruktionsleistung und Innovationskraft. Das Resultat: Eine Schleifmaschine, wie sie die meisten von uns nicht jeden Tag sehen. Der Hauptunterschied zu einer normalen Breitbandschleifmaschine ist recht offensichtlich: Statt eines Vorschubteppichs, welcher um den Maschinentisch herumläuft, fährt bei dieser Konstruktion der gesamte Vakuumtisch entlang hochpräziser Führungsschienen. Aber wozu? Es gibt tatsächlich einige Gründe, aber schauen wir uns die beiden prominentesten Vorteile anhand zweier Anwendungsbeispiele an:

Anwendungsbeispiel Nr. 1: Es kann eine viel höhere und komplett unterbruchfreie Vakuumleistung erzielt werden, was bei den Kräften, die beim Hobeln von Hartschaumstoff mit extremem Materialabtrag von bis zu 20 mm pro Durchgang entstehen notwendig ist.

Anwendungsbeispiel Nr. 2: Durch den Verzicht auf einen Vorschubteppich aus Gummi (welcher naturgemäß unter hohen Vakuumkräften und Werkstückgewichten dazu neigt, leicht zusammengedrückt zu werden) können beim Präzisionskalibrieren von Materialien wie den im Video gezeigten faserverstärkten Kunststoffplatten (FRP) noch kleinere Toleranzen erreicht werden.

In der gezeigten Ausführung verfügt die Schleifanlage über eine Hobelwelle, eine Kalibrierwalze, sowie ein Feinschliffaggregat. Gesteuert wird sie über ein bzw. zwei externe Bedienpanels. Die Arbeitsbreite beträgt 1600 mm. Die gesamte Maschine wurde für diesen Kunden mit einer Modellspezifischen Schallschutzkabine ausgerüstet.

Technic-Perform-3_Portal-Sander_01-Cover

Previous Post