Performance & Präzision

Maschinenbau aus der Schweiz hat einen guten Ruf. Solide Konstruktion, Langlebigkeit und konstant hohe Schleifqualität. Die Kündig AG konzentriert sich auf Lösungen für industrielle Schleifapplikationen mit Schweizer Präzision und Zuverlässigkeit.

Beidseitig fertige Flächen in einem Durchlauf

Industrie-Schleifverfahren sind meist durchsatzorientiert. Hohe Vorschübe sollen mit der bestmöglichen Oberflächengüte kombiniert werden. Oben- und untenschleifende Kündig Breitbandschleifmaschinen können das vereinen.

Mehr erfahren

Lösungsorientiert

Produktionsbedingte Anforderungen können aber auch besondere Lösungen erfordern. Kündig ist in der Lage, Prozesse flexibel zu adaptieren, selbst wenn dies eine Neuentwicklung erfordern sollte.

Mehr erfahren

Schichtstoff- und Plattenindustrie

HPL Produktion

Technisch notwendige Schleifvorgänge, wie das Aufrauhen von Schichtstoffen um die Verleimfähigkeit herzustellen, stellen hohe Anforderungen. Eine geeignete Breitbandschleifmaschine muss nicht nur über einen leistungsstarken Antrieb verfügen, sondern auch dem teilweise abrasiven Schleifstaub auf Dauer standhalten können, um den störungsfreien Betrieb dauerhaft zu gewährleisten. Kündig Schleifanlagen bewähren sich bei namhaften Herstellern von HPL (High Pressure Laminate) und CPL (Continuous Pressure Laminate) weltweit.

Plattenproduktion

Das Kalibrieren kompletter Plattenformate stellt nicht nur gewisse Ansprüche an die Motorleistung, entscheidend ist die Toleranzhaltigkeit. Über das Plattenformat können enge Toleranzen über die Gesamtbreite wie -länge gehalten werden. Und das dauerhaft über lange Produktionszeiträume. Auch die engen Toleranzen beim Kalibrieren einzelner Furnierblätter – zum Beispiel in der Sperrholzproduktion – erfüllen Kündig Breitbandschleifmaschinen problemlos selbst unter harten Betriebsbedingungen.

Parkettindustrie

Neben Kalibrieren und Lackschleifen ist auch das Strukturieren von Holz bedeutsam. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Toleranzen, da beispielsweise Parkett häufig mit fertigen Oberflächen verlegt werden soll, was keine Dickentoleranzen mehr erlaubt. Eine Bürstmaschine sollte daher beinahe die Präzision einer Breitbandschleifmaschine erreichen. Kündig Bürstaggregate sind wie die der Schleifmaschinen einstellbar und ermöglichen die Kompensation des Bürstenverschleisses in der Serienfertigung. Neben reinen Bürstanlagen sind auch eine Reihe von Einbauaggregaten zur Kombination mit Schleifvorgängen verfügbar, selbstverständlich ebenfalls mit einer grossen Auswahl an Ausstattungsvarianten.

Möbelindustrie

Perfekte Oberflächen werden in der industriellen Möbelproduktion häufig zum wichtigsten Verkaufsargument – Egal, ob es sich um eine geölte Massivholzfläche, Furnier oder eine exklusive Lackarbeit handelt. Das Ergebnis zählt. Und eine Performance und Zuverlässigkeit, die konstant reproduzierbare Produktqualität zu marktfähigen Herstellungspreisen gewährleistet. Kündig Industrieschleifanlagen werden individuell auf die Produktionslinie abgestimmt. Die Aggregatausstattung richtet sich nach den zu erzielenden Oberflächen und Förderautomatisierungen. Die hochentwickelte Segmentsteuerung, die in allen Kündig-Breitbandschleifmaschinen verbaut ist, ermöglicht auch bei enormen Durchsatzraten und höchsten Vorschubgeschwindigkeiten bis 60 m/min perfekt geschliffene Werkstückränder. Die Steuerungseinheit befindet sich auf dem neuesten Stand der Technik und kommuniziert mit allen relevanten Leitsystemen und macht unsere Schleifmaschinen zu 100% Industrie 4.0-fähig.

Massivholz verarbeitende Industrie

Die Oberflächen dienen in der industriellen Massivholzproduktion häufig zur Verbesserung der erzielbaren Margen. Das Ergebnis zählt. Und eine Performance und Zuverlässigkeit, die konstant reproduzierbare Produktqualität zu marktfähigen Herstellungspreisen gewährleistet. Die Einsparung ganzer Produktionsschritte – beispielsweise das Abrichten von Verleimversatz bei Massivholzplatte, keilgezinkter Ware oder Leimholz – kann dabei Einsparungspotenzial ergeben. Kündig Industrieschleifanlagen werden individuell auf die Produktionslinie abgestimmt. Die Aggregatausstattung richtet sich nach den zu erzielenden Oberflächen und Förderautomatisierungen.

Einige Beispiele